Pressemeldungen

Die IGB ist ein geprüftes Unternehmen der ServiceQualität Deutschland
Bad Liebenwerda im Dezember 2017 – Die Landeskoordinierungsstelle der ServiceQualität Deutschland in Brandenburg hat der IGB Ingenieurgesellschaft für Bauwesen und Grundstücksverwaltung Bad Liebenwerda mbH das Qualitätssiegel „ServiceQualität Deutschland“ verliehen.

Die IGB Ingenieurgesellschaft für Bauwesen und Grundstücksverwaltung Bad Liebenwerda mbH ist sehr stolz, nun das Qualitätssiegel führen zu dürfen. Nach der Ausbildung einer Mitarbeiterin zum Qualitätscoach und dem Durchlaufen des umfangreichen Zertifizierungsprozesses wurde dem Unternehmen das Qualitätssiegel am 01. Dezember 2017 verliehen.

Nicht nur die IGB profitiert von dem Gütesiegel. Mit der Erlangung unterstützt das Unternehmen die Kurstadt Bad Liebenwerda bei ihrem Zertifizierungsprozess zur Erlangung des Gütesiegels der ServiceQualität Deutschland.

Die Verleihung des Gütesiegels ist für die IGB Ingenieurgesellschaft für Bauwesen und Grundstücksverwaltung Bad Liebenwerda mbH Ansporn die erlangte Servicequalität auch in Zukunft zu bestätigen und stetig zu verbessern.

Neugestaltung der Musikmuschel im Kurpark
Bad Liebenwerda – Die Haus- und Grundbesitzgesellschaft Bad Liebenwerda mbH HGB) und die Ingenieurgesellschaft für Bauwesen und Grundstücksverwaltung Bad Liebenwerda mbH (IGB) haben einen neuen Hingucker im Kurpark erschaffen. Nach langer Planung wurde die Toranlage der Musikmuschel neu gestaltet.

Wie trostlos sah die Musikmuschel noch zu Beginn des Jahres aus. Rechtzeitig zum Beginn der Kurkonzerte erhielt sie einen neuen Anstrich und erstrahlte dadurch in neuem Glanz. Nur die Toranlage mit der Bauplane blieb. Nach langer Planung und vielen Entwürfen konnte jetzt auch die Toranlage neugestaltet werden. Es ist ein echter Hingucker entstanden, der sicher viele Besucher zum Stehenbleiben animiert. Dies wäre ohne die Unterstützung der Sponsoren nicht möglich gewesen.

Markante Orte unserer Kurstadt präsentieren sich in fröhlichem Gewand, so dass einem stets ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird. Der Bürgermeister der Kurstadt Bad Liebenwerda, Herr Thomas Richter, die Vertreter der Sponsoren und Herr Ehring, Geschäftsführer der HGB und der IGB freuen sich über einen neuen „Hotspot“ .

Stadt Bad Liebenwerda und Haus- und Grundbesitzgesellschaft Bad Liebenwerda geben Denkanstöße
Bad Liebenwerda – Am 05.10.2017 fand im evangelischen Gemeindezentrum Bad Liebenwerda eine Vortragsveranstaltung zum Thema Fokus Innenstadt – Revitalisierung als Daueraufgabe statt.
Die Stadt Bad Liebenwerda und die Haus- und Grundbesitzgesellschaft Bad Liebenwerda (HBG) konnten Prof. Dr.-Ing. Holger Schmidt von der TU Kaiserslautern als Referenten zu diesem brisanten Thema gewinnen und einem interessierten Fachpublikum spannende Denkanstöße vermittel.

Der Bürgermeister der Stadt Bad Liebenwerda, Thoma Richter, konnte am 05.10.2017 im evangelischen Gemeindezentrum Bad Liebenwerda ein interessiertes Fachpublikum begrüßen.

Im Vorfeld der Veranstaltung verschaffte sich der Referent, Prof. Dr.-Ing. Holger Schmidt im Rahmen einer Stadtrundfahrt und eines Stadtrundgangs einen Überblick über die städtebauliche Situation der Kurstadt. Die gewonnenen Eindrücke vermittelte er dem Publikum dann im Rahmen seines Vortrags zum Thema Fokus Innenstadt – Revitalisierung als Daueraufgabe und bescheinigte der Kurstadt in jeder Hinsicht „auf einem guten Weg zu sein“.

Im Anschluss an den Vortrag wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion das Thema vertieft. Das hoch interessierte Fachpublikum nutzte rege die Möglichkeit sich an der Diskussion zu beteiligen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein „Get-together im Foyer des Gemeindezentrums. Mit Getränken der Firmen Bauer Fruchtsaft GmbH und Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH, regionalen Weinen der zwei ortsansässigen Winzer, dem köstlichen regionalen Heidebier und Canapés wurden noch angeregte Diskussionen geführt und viele Meinungen und Ansätze ausgetauscht. Ein Dank geht an den Allroundservice Zander für die Bewirtung.